Westend-Winterleuchten

Nachbarschaft
👏 156

Im Westend startete im September 2022 ein Projekt, das das Viertel zum Leuchten bringt. Bis Herbst 2023 wurde gemeinsam mit Bürger*innen eine zeitgemäße winterliche Beleuchtung entwickelt, die Fenster und Fassaden zieren soll.

Anfang des Jahres 2022 entstand im Bochumer Westend die Idee, eine winterliche Beleuchtung für das Quartier zu entwickeln. Ab September wurde genau das im Rahmen des partizipativen Kunstprojekts „Westend-Winterleuchten“, einer Kooperation der Propsteipfarrei St. Peter und Paul mit dem Künstler*innen-Duo scheinzeitmenschen, in die Tat umgesetzt! Bis Herbst 2023 wurden dabei unter Beteiligung der Anwohner*innen Lichtobjekte entworfen, die einerseits die Charakteristika der Stadtteile des Viertels aufgreifen und andererseits selbst zum verbindenden Charakteristikum für Goldhamme, Stahlhausen und den Griesenbruch werden können. Im Dialog mit den Menschen vor Ort wurden in Gesprächen und Workshops Ideen gesucht, eine zeitgemäße Winterbeleuchtung in die dunkle Jahreszeit zu bringen.

Den Projektauftakt machten Aktionen beim Rottstraßen-Fest und Westend-Fest. An beiden Tagen wurde mit eisgekühltem Kinderpunsch für die nötige Stimmung gesorgt, um bereits im Spätsommer mit Passant*innen winterliche Lichtideen zu sammeln. Im Oktober 2022 fanden fünf weitere Workshops statt, bei denen sich Teilnehmende kreativ mit Licht und vielen Fragen auseinandersetzen konnten: Was assoziieren wir mit winterlicher Beleuchtung, welche Formen und Farben, Materialen oder welche Art von Licht verbinden wir damit, was macht eine unserer Zeit angemessene Beleuchtung aus – und was darf auf keinen Fall fehlen, wenn das Westend sein Winter-Leuchten bekommt? Die im Prozess entstandenen Ideen wurden in verschiedenen Entwürfen zusammengeführt und von lokalen Firmen hergestellt. Im Dezember 2023 fand im Q1 die Eröffnungsfeier statt. Nach und nach zierten mehr und mehr kreative Lichtobjekte die Fassaden und Fenster im Bochumer Westend, zwischen Goldhamme, Stahlhausen und Griesenbruch.

Zeitraum: Herbst 2022 bis Herbst 2023
Hängung: ab Dezember 2023
Ort: Unterschiedliche Orte im Bochumer Westend
Organisation: Netzwerk Westend vertreten durch Propsteipfarrei St. Peter und Paul in Kooperation mit dem Künstler*innen-Duo scheinzeitmenschen
Fotos: Jörg Gröger

Bienen-Erlebnisse für Groß und Klein

In Bochum gibt es viele Vereine und Initiativen, die sich für mehr Nachhaltigkeit einsetzen. Ein besonderes Projekt findet sich in einer Parzelle des Kleingartenvereins Bochum Riemke e. V.: Honig von vor Ort.

Nachbarschaft

Offene Werkstatt für Ehrenfeld

Der frühere Gemischtwarenladen „Feinkost/Lebensmittel“ in Ehrenfeld hat sich in einen neuen Ort des Zusammenkommens verwandelt.

Gemeinschaftsgarten in der KGV Hütten-Aue

In der Kleingartenanlage Hütten-Aue entsteht 2023 ein Gemeinschaftsgarten. Die gemeinschaftlich genutzte Parzelle wird durch Inklusions- und Mehrgenerationen-Projekte mit Einrichtungen aus der Nachbarschaft genutzt und soll ein Treffpunkt für naturnahes Gärtnern werden.


logo
Shift Studio logo kirby cms