Unsere Heimat, unsere Liebe!

Kunst und Kultur
👏 15

Im Oktober 2021 lockte die Lutherkirche in Langendreer mit einer besonderen Ausstellung. Unter dem Motto "Unsere Heimat, unsere Liebe" wurde die NS Vergangenheit der Stadt Bochum im Zusammenhang mit der Gründung des VFL thematisiert.

Unter Koordination des Fanprojekt Bochum konzipierte Arbeitsgruppe "1938 nur damit es jeder Weiß" die Ausstellung "Unsere Heimat, unsere Liebe". Über 20 Fans des VfL Bochum 1848 wirkten bei der inhaltlichen und grafischen Gestaltung der Ausstellung mit. Die Ausstellung ist auch an junge Bochumer*innen adressiert. Insbesondere durch die aktuellen Ereignisse ist das Thema nach wie vor präsent und die Ausstellung schlägt eine Brücke zu Antisemitismus und Rassismus in der Gegenwart.

Das Konzept der Erinnerungsorte aufgreifend, wurden geschichtsträchtige Orte in Bochum unter anderem via Verwendung von QR-Codes vorgestellt. Der Fußballsport wird als Aufhänger für historisch-politische Bildung genutzt. „Unsere Heimat, unsere Liebe“ erläutert, warum es sich beim Ruhrstadion um einen Erinnerungsort handelt, wann und wie der VfL gegründet wurde und wer der letzte Fußballmeister im jüdischen Verband wurde - und welches Schicksal die Mitglieder der Meistermannschaft kurz darauf bereits erleiden mussten. Es wird die Bedeutung der Gauhauptstadt Bochum für das NS-Regime skizziert sowie über den alltäglichen Antisemitismus in unserer Stadt von 1933 bis 1945 informiert. Das Herzstück der Ausstellung, drei Messewände in Form des VfL-Logos angeordnet, transferierte die Thematik in die Gegenwart und forderte zur kritischen Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Rassismus in der heutigen Gesellschaft auf. Hier wurde insbesondere der Aspekt der Verbreitung von „Hate Speech“ und „Fake News“ über das Internet fokussiert.

Die Ausstellung in der Lutherkirche wurde durch ein Rahmenprogramm ergänzt.

06. Oktober LutherLAB
18:48 Uhr Eröffnung und anschließende Lesung mit Andrea Behnke

07. Oktober LutherLAB
13:00 Uhr Ausstellungsführung

08. Oktober LutherLAB
18:48 Uhr Vortrag mit Ingo Petz

13. Oktober endstation.kino
18:00 Uhr Filmvorführung “Schwarze Adler”
20:00 Uhr Podiumsdiskussion mit Expert*innen der Antidiskriminierungsarbeit, Protagonist*innen des Films, VFL-Expert*innen

14. Oktober LutherLAB
16:00 Uhr Ausstellungsführung

19. Oktober LutherLAB
16:00 Uhr Ausstellungsführung

21. Oktober LutherLAB
18:48 Uhr Abschlussveranstaltung

Ort: LutherLAB, Alte Bahnhofstraße 166, 44892 Bochum
Organisation: Langendreer hat's! e. V.

Fotos: Bochum Marketing GmbH

Literaturspielplatz

Im Rahmen der bobiennale haben am 05. September 2021 insgesamt 20 Autor*innen auf sechs verschiedenen Spielplätzen im Stadtgebiet Lesungen gehalten.

Bochumer*innen mit Zuwanderungsgeschichte

Im Rahmen der interkulturellen Woche 2021 und des 700-Jährigen Stadtjubiläums gib es eine Fotoausstellung mit 20 Biografien von Bochumer*innen mit Zuwanderungsgeschichte zu entdecken.

Graffiti-Jam in der Rottstraße

Eine graue Wand, die Pandemie sowie die fehlende Sichtbarkeit von Kunst und Subkultur gaben Anlass für ein Graffiti-Jam in der Rottstraße.


logo
Shift Studio logo kirby cms